Dienstag, 26. September 2017

"Theo haut ab"



Das war der Titel unserer ersten Veranstaltung im Club der Bücherwürmer in diesem Schuljahr, die am 21. September 2017 in der Wandlitzer Bibliothek statt fand.                                         
Mit dieser Veranstaltung wollten wir an den vielseitigen deutschen Schriftsteller, Peter Härtling, erinnern, der im Juli dieses Jahres verstorben ist. Zahlreiche Kinderbücher und kleine Geschichten und Gedichte in den Schullesebüchern sind in den vergangenen Jahren erschienen und wurden mit großem Interesse von allen Kindern gelesen. 

Zu Beginn der Veranstaltung, an der  45 Bücherwürmer teilnahmen, brachte Lilian Zurawski aus der Klasse 6c eine  kurze Einführung zum Leben und Schaffen  Peter Härtlings und wies darauf hin, dass fast alle seine Kinderromane bei „Antolin - Mit Lesen punkten!“  aufgenommen wurden.
 „Theo haut ab“ ist die  Geschichte eines 10. jährigen Jungen, der Ärger zuhause und in der Schule hat und einfach wegläuft.  Mit großem Engagement und vielen unterschiedlichen Stimmen las der Schauspieler, Thomas Linke, unser Ehrenbücherwurm, aus dem Buch vor und brachte die verschiedensten Abenteuer des kleinen Theo unseren Bücherwürmern nahe. 

                                   
Die Problematik in diesem Buch ist auch heute noch aktuell. Darüber berichtete unser zweiter Gast, unsere Wandlitzer Revierpolizistin, Frau Kathrin Greil. Sie erzählte über ihre tägliche Arbeit und ihren Aufgaben und dass sie auch oft in unseren Wandlitzer Schulen und Kindergärten unterwegs ist.                            
Natürlich nutzten die Bücherwürmer die Chance und stellten unserer Polizistin viele Fragen, die diese  ausführlich beantwortete und außerdem versprach sie, auch im nächsten Jahr wieder zu kommen und gemeinsam mit einigen Bücherwürmern einen Kriminalroman vorzulesen.




Nun freuen wir uns schon auf die nächste Veranstaltung am 19. Oktober. Dann wird aus den „Heuhaufen-Halunken“, einem Roman von Sven Gerhardt, der in einem kleinen brandenburgischen Dorf spielt, vorgelesen.                                      
 Außerdem sind Mitglieder einer Bernauer Kampfkunstschule zu Gast, die an praktischen Beispielen zeigen, wie Kinder die Kunst der Selbstverteidigung erlernen können.  

Mittwoch, 26. Juli 2017

Wir sagen Danke!



 

Jetzt war es für 

uns 

ein Bedürfnis, 

Danke zu sagen. 








Danke für 

 

          -   die vielen unvergesslichen Momente bei den Bücherwurmveranstaltungen,
          -   die unzähligen Möglichkeiten, Persönlichkeiten unseres Lebens kennenzulernen,
          -   die Vielzahl an Anregungen, um unser Leseinteresse zu wecken
          -   die Gelegenheiten, selbst aktiv als Vorleser werden zu können
          -   die Zeit, die Frau und Herr Will in die Bücherwürmer investieren
          -   die zahlreichen Ideen, um jede Veranstaltug unverwechselbar zu machen
          -   das "Haareraufen" und die Aufregungen vor jeder einzelnen Veranstaltung
          -   die verschiedenen Veranstaltungsorte
          -   uns Bücher nahe zu bringen, auch als Lesepate in der Schule
          -   unsere Möglichkeit, als  "Große" nicht vergessen zu werden und uns als Assistenten in die   
              Pflicht zu nehmen
          -   die Möglichkeit, ein Bücherwurm zu sein......










Wir freuen uns auf die nächste Veranstaltung nach den Ferien. 

Bis bald!



Samstag, 1. Juli 2017

„Keine“ Schatzsuche im Liepnitzwald!!!



Die Veranstaltungen im Club der Bücherwürmer sollten mit einer „Schatzsuche“ im Liepnitzwald am 22. Juni 2017 gekrönt werden. Eingeladen wurden die 30 aktivsten Bücherwürmer einschließlich Bücherwurm-Assistenten. Als Organisator dieser Schatzsuche hatten wir einen erfahrenen ehemaligen Oberstleutnant von der Bundeswehr, Herrn Gunder  Pitzke, gewonnen.             
Die Vorbereitungen  begannen  schon vor Wochen. Ausgewählt für die Schatzsuche wurde der Waldlehrpfad im Liepnitzwald.  Herr Pitzke arbeitete eine detaillierte Streckenführung aus. Nach dieser sollten unsere 4  Gruppen laufen,

Himmelsrichtungen bestimmen, Fragen zu den Bäumen im Wald beantworten und das Miteinander in der Gruppe vertrauensvoll aufbauen. Natürlich war geplant, unterwegs kleine Schätze zu verstecken. Auch  eine Verpflegungsstation für unsere Schatzsucher  sollte an einer markanten Stelle  eingerichtet werden. Ebenfalls waren mehrere Stationen mit den Quizfragen zu unseren bisherigen 41 Bücherwurm- Veranstaltungen vorgesehen.

Doch es kam alles anders!

Alle ausgewählten Teilnehmer freuten sich sehr auf diese Veranstaltung. Genau um 14.00 Uhr waren alle Bücherwürmer, die von zahlreichen Eltern mit dem PKW von der Schule in den Wald transportiert wurden, vor Ort am Pavillon im Liepnitzwald. Sie waren äußerst gespannt auf das, was jetzt passieren wird.     

                                    Doch genau in dem Moment fing es an zu regnen!!  Die 4 Gruppen konnten zwar noch die in der Nähe im Waldboden versteckten Kisten mit der Wegführung und ihren Aufgaben suchen. Danach machte der Regen jegliche Außen-Aktivität unmöglich.            
Deshalb haben die 4 Gruppen im Trockenen  aufmerksam den Erklärungen  von Herrn Pitzke zur eigentlich geplanten Schatzsuche gelauscht. Dann wurden die Quizfragen zu den bisherigen Bücherwurm- Veranstaltungen verteilt und von unseren Bücherwürmern sehr eifrig gelöst.



Sieger war die Gruppe 1 von Richard Kramp mit 19 Punkten von 20. Gleich darauf folgte Marvin Milzow mit seiner Gruppe  mit 18 Punkten und gleichauf waren Vivien Zille und Lilian Zurawski mit ihren Gruppen.    
 Nochmals:  Herzlichen Glückwunsch!



   

Die  Gruppe von Richard durfte dann auch als erste das von den Eltern unserer Bücherwürmer zusammen gestellte gespendete Buffet mit vielen leckeren Sachen und reichlich Getränken stürmen. So wurde aus der geplanten Schatzsuche ein richtig schönes Picknick im Wald, aber überdacht.
Danke an alle Eltern, die unsere Schatzsuche aktiv unterstütz haben. Sehen Sie selbst, wie gut die Verpflegungsstation ausgestattet war und von den Schatzsuchern besucht wurde....                                





   
Auch die zahlreichen gespendeten Schätze von einigen Buchverlagen, dem Wandlitzer Juwelier Martins, der DLRG, und Privatpersonen  fanden nach dem Picknick neue Besitzer und ließen die Augen der Bücherwürmer strahlen und den Regen vergessen. 





Um 16.00 Uhr wurden dann alle zufriedenen Teilnehmer zurück in die  Schule gebracht und von ihren Eltern in Empfang genommen.




Vielleicht gibt es ja doch noch im 2. Halbjahr 2017 eine weitere, dann aber richtige  Schatzsuche bei herbstlichem jedoch trockenem Wetter???     
                                                                                     

Montag, 19. Juni 2017

Mia und das Wolkenschiff



In zahlreichen Artikeln in der Presse  stand, dass fast die Hälfte aller Schulkinder gar nicht oder nicht richtig schwimmen kann.                                    
 

Für uns war das der Anlass, im Club der Bücher- würmer in der Bibliothek Wandlitz am 15. Juni 2017 eine Veranstaltung zu diesem Thema durchzuführen. Unsere Gäste waren dieses Mal Livia Mai, eine Wandlitzer  Gymnasiastin, die eine Ausbildung zum Rettungsschwimmer absolviert, Herr Christian Berbig, der Leiter der Wandlitzer Ortsfeuerwehr und Frau Rosemarie Liese, schon viele Jahre Mitglied in der  DLRG ( Deutsche Lebensrettungsgesellschaft ), kam  gemeinsam mit der Robbe NOBI, dem Maskottchen der DLRG, um gemeinsam mit unseren Bücherwürmern vorzulesen und über die wichtigsten Baderegeln zu sprechen. 


 
 

Unsere Gäste und die beiden Bücherwürmer Lilian Zurawski (Klasse 5c) und Niklas Bleyert (Klasse 3b) stellten zu Beginn der Veranstaltung „Mia und das Wolkenschiff“ von der in Berlin lebenden Kinderbuchautorin Petra Kasch vor. 
Sie lasen Ausschnitte aus diesem Buch, in dem es um das  Mädchen Mia  geht, das nicht schwimmen kann und wasserscheu ist. Aber dummerweise ihren neuen Klassenkameraden erzählt hat, dass sie eine tolle Schwimmerin ist. Natürlich kommt die Wahrheit bald heraus und Mia muss Farbe bekennen. Mit Hilfe ihres Freundes Lars und mit Unterstützung ihres Klassenlehrers lernt Mia dann doch noch schwimmen. Bei der Schulmeisterschaft schwimmt sie mit und rettet ihrer Mannschaft den Sieg und damit die Titelverteidigung.                          
Es ist ein sehr lesenswertes Buch über Angst, Vertrauen, Freundschaft und Mut.                            
Im Anschluss stellten die Kinder viele Fragen an unsere Gäste, die sehr ausführlich beantwortet wurden. Gern ließ  sich NOBI  dann auch noch mit unseren Bücherwürmern fotografieren.                                                

 


              

Es war wieder einmal eine sehr interessante Veranstaltung für die  44 Bücherwürmer und  11 Gäste. 



Zum Abschluss gab es noch die Informationen zur „Schatzsuche im Liepnitzwald“, die am 22. Juni mit 20 ausgewählten aktiven Bücherwürmern, als letzte Veranstaltung vor den Ferien, stattfindet.