Freitag, 30. März 2018

Auf Spurensuche in der Bibliothek

Am Donnerstag, den 22. März 2018, waren unter dem Motto               
“ Auf Spurensuche in der Bibliothek“   
50 Bücherwürmer und 10 Bücherwurm-Assistenten und als  Vertreter der Barnimer Polizei  Frau Polizeiobermeister Jeannette Klinder und ihre Kollegin Frau Cornelia Jobs aus Bernau im Club der Bücherwürmer in der Wandlitzer Bibliothek  zu Gast.                                                               

Nach der Begrüßung und einer kurzen Information zum Ablauf der Veranstaltung ging es dann mit der Lesung aus den Kinderkrimi-Buchreihen „Die  3 ???“ und „Die 3 !!!“  auch gleich los.  
Die kurze Einstimmung auf die Reihe der 3???  übernahm Richard Schröder aus der 2. Klasse. Danach  las unser Gast,  Frau Cornelia  Jobs,  den Anfang der „Mission Pinguin“  sehr ausdrucksstark  vor.

Anschließend gab es von Mathilda Kramp (4.Klasse)   ein paar Vorbemerkungen zu der Reihe der 3!!!  und deren Hauptfiguren  Kim, Franziska und Marie. Hier teilten sich  die Kinder Anne Haufe und Edwin Ondrusch (beide ebenfalls aus der 4.Klasse)   mit Frau  Jeannette Klinder das Vorlesen der spannenden Ausschnitte vom Modelwettbewerb und vom Zickenkrieg.                                                         



Alle kleinen und großen Vorleser  hatten sehr  fleißig geübt und trugen ihre Texte mit großem Engagement vor. Danke dafür!!!                                        





Danach gingen zwei Mannschaften der Bücherwürmer unter Leitung der Assistenten Richard und Marvin auf Spurensuche.


Dabei mussten sie 20 Beweismittel, die nur kurz gezeigt wurden, aus dem Gedächtnis und innerhalb von 7 Minuten zu Papier bringen.                                       







Unter der Beobachtung unserer Gäste, Frau Klinder und Frau Jobs, erreichte die Mannschaft von Richard 19, und die Mannschaft von Marvin stolze 18 Punkte.                                                                                                  


Zum Abschluss zeigten unsere beiden Polizistinnen Teile ihrer umfangreichen Ausrüstung, erzählten von ihrer Arbeit und stellten sich dann den vielen Fragen unserer Bücherwürmer.     
                             


Diese Veranstaltung hätte noch viel länger dauern können. Alles war unheimlich spannend und interessant!! Vielen Dank an unsere beiden sehr engagierten Gäste! Wir wünschen uns, dass wir sie wieder  mal in unserem Club der Bücherwürmer begrüßen können.








Dienstag, 20. März 2018

Dem Geld auf der Spur

                                            
 waren unsere 51 Bücher-
würmer gemeinsam mit
Frau Susanne Michels und
Niklas Jonas (Auszubildender)
von der Wandlitzer Sparkasse
am 22. Februar 2018
in der Bibliothek Wandlitz.    





12  Bücherwürmer hatten sich im Vorfeld an unserem Aufruf beteiligt und unter dem Motto „Wo ist mein Taschengeld geblieben?“  kleine Geschichten geschrieben oder  Bilder gemalt.


So hatten sie u.a. ihr Taschengeld ausgegeben und sich ein Buch, eine Zeitschrift oder  ein Eis gekauft. Ein Bücherwurm ist in den Winterferien mit einem Pferdeschlitten gefahren, ein anderer hat das Taschengeld für ein Geschenk für die Oma ausgegeben, damit diese sich freut oder es wurde  einfach nur für irgendeine größere Sache gespart.                                           
Einen Taschengeldplaner und ein großes rotes Sparschwein von der Wandlitzer Sparkasse konnten dann alle  12 Beteiligten als kleine Anerkennung in Empfang nehmen.
                                                                                                                                     
 
Die Veranstaltung begann  mit den Ausführungen von Niklas Jonas zum Thema Zahlungsmittel von der Gegenwart bis zur Neuzeit. Dabei  hat Niklas nicht nur über die unterschiedlichsten Zahlungsmittel (Tiere, Muscheln, Salz, Münzen  usw.) gesprochen, viele Bilder gezeigt,  sondern durch seine Fragen auch unsere Bücherwürmer wunderbar mit einbezogen. Toll gemacht!!


Timon Meyer (3c) hatte in Vorbereitung unserer Veranstaltung das Buch                 „ Emil und die Detektive“, das von Erich Kästner 1929 geschrieben und später verfilmt wurde, gelesen. Er erzählte darüber, was ihm besonders an diesem Buch gefallen hat und  trug einige Passagen aus dem  mit Humor und Abenteuer gespickten Inhalt um den Diebstahl von 140 Mark mit einer ausdrucksstarken Betonung  vor. Einfach klasse!!            
Nun war Niklas Jonas wieder an der Reihe und informierte unsere Bücherwürmer  über  die Aufgaben von Sparkassen und Banken und wann und wo es die erste Sparkasse überhaupt gab.  


                                                                 

Danach wurde von unseren zwei Bücherwürmern Emily Horgas (3c) und Nara Schmidt (3b)  eine Krimi -Rätselgeschichte, die in der Wandlitzer Sparkasse angesiedelt war, vorgetragen. Natürlich haben einige unserer  Zuhörer gleich  erraten, wer den Geldsack gestohlen hatte.

Woran man Falschgeld erkennt und welche technischen Möglichkeiten es dazu gibt, wurde von Frau Michels aus unserer Wandlitzer Sparkasse sehr anschaulich erklärt.                                          
                                                          
Aufregend wurde es, als sich  die Kinder  dann auch noch einen echten Geldschein unter UV –Licht anschauen konnten.

Weiter ging es  mit dem Vorlesen von Auszügen aus dem Band „ Vorsicht Falschgeld“ aus der Reihe „ Die drei ??? -  Kids“.                       





Hier hatten sich mit sehr viel Fleiß  Richard Kramp (6c), Mia Mewes (4b), Julia Frölich (4b) und Niklas Jonas (Sparkasse)  vorbereitet und jeweils ihren Teil mit viel Engagement und Betonung vorgetragen. Das Buch wurde im Anschluss an unsere Veranstaltung gleich in der Bibliothek ausgeliehen.





Unsere nächste Bücherwurmveranstaltung findet am 22. März unter dem Motto „Auf Spurensuche in der Bibliothek“ statt. Unsere Gäste sind dann drei Polizistinnen aus dem Barnim.



   

Sonntag, 21. Januar 2018

Der erste Welttag der Kinder-Erfinder im Club der Bücherwürmer








Der Beginn unsere Bücherwurmveranstaltung am 18. Januar 2018  war  dieses Mal anders als sonst üblich.
                     
Für Frau Rieck, Lehrerin, langjährige zuverlässige Ansprechpartnerin und aktive Mittlerin zwischen dem Club der Bücherwürmer  und der Grundschule Wandlitz war es die letzte Bücherwurmveranstaltung.


Mit vielen Dankesworten, Blumen, kleinen Präsenten, liebevollen witzigen Versen und einem tosenden Applaus verabschiedeten die kleinen und die großen Bücherwürmer Frau Rieck in ihren wohlverdienten Ruhestand. Gleichzeitig konnten wir unsere zukünftige Bücherwurm-Club-Mitstreiterin, die Lehrerin  Frau Reek, vorstellen.



Danach begann die geplante Veranstaltung zum Thema „Kinder-, Erfindungen und Pechvögel“.                                                                                                                    
Niklas Bleyer aus der 4. Klasse zeigte an weltweit bekannten Produkten, dass es auch in unserem Brandenburg  viele Erfindungen gab und gibt.                    Dazu gehörten zum Beispiel der Pappteller, die Thermoskanne, das Ohropax, die Taschenlampe und das Teelicht genauso wie das Kino und der erste Computer von Konrad Zuse.                
                                                              

Benjamin Lindner aus der 5. Klasse wies auf den ersten Welttag der Kinder-Erfinder hin, der am Vortag unserer Veranstaltung, am 17. Januar 2018, begangen wurde. Er nannte ausgewählte Beispiele, wie das Eis am Stiel, das Trampolin, die Ohrenschützer und die Schwimmflossen, die von Kindern erfunden wurden.         



Nach kurzer Einstimmung durch Vivien Zille  auf den Autor und Geschichtenerfinder Jules Verne, der schon 100 Jahre vor der ersten Mondlandung den Roman „Von der Erde zum Mond“ schrieb, begann dann unsere  Lesung. 
        
Es wurden die ersten Kapitel  aus  dem Roman „20.000 Meilen unter dem Meer“  von Jules Verne (Neuerzählung aus der Reihe „ Klassik für Erstleser“ aus dem Arena-Verlag) vorgelesen.

Die Vorleser waren Minu Cys, Lilly Speckhahn, Frieda Borath und Nele Hoffmann  aus der zweiten Klasse (unsere jüngsten Bücherwürmer) sowie Vivien Zille, Lilian Zurawski und Pia Lenz aus der 6. Klasse  (jetzt Bücherwurm- Assistenten und gleichzeitig damalige Gründungsmitglieder unseres Clubs der Bücherwürmer).     



      
Es war eine Freude, unseren kleinen und großen Vorlesern zuzuhören!! Sie haben nicht nur fleißig geübt, sondern hatten auch sichtlich Spaß am Vorlesen.                      

Unsere 48 Bücherwürmer und Gäste  lauschten gespannt den Ausführungen zu den Erfindungen sowie den Abenteuern von Professor Arronax  auf dem Unterseeboot von Kapitän Nemo aus dem Klassiker von Jules Verne.            




Viel Spaß hatten unsere Zuhörer ebenfalls beim Interview des Reporters, Lucas Zurawski,
der den „Superleuchten“  Glühbirne Jolina Zille und der OLED (organische Leuchtdiode) Clara Deutrich seine provozierenden Fragen stellte.

 

Die drei Bücherwürmer aus der 3. Klasse waren wunderbar,  - sie haben das Interview nicht vorgelesen, sie haben es gelebt und bekamen, wie auch die anderen Vorleser, sehr viel Anerkennung und freudigen Beifall.
Danach wurden die Kinder mit den berühmten Erfindern Edison, Bell und Lilienthal und deren Erfindungen bekannt gemacht. Aber auch von den Pechvögeln, wie die Erfinder des Haftzettels oder des Smileys, mit deren Erfindungen andere reich und berühmt wurden, erzählte Herr Will  in kurzen Anekdoten.

Mit dem Hinweis auf die nächste Bücherwurmveranstaltung im Februar zum Thema Zahlungsmittel früher und heute, die gemeinsam mit der Wandlitzer Sparkasse vorbereitet und durchgeführt wird, und dem Aufruf zum Thema „Wo ist mein Taschengeld geblieben“ ein Bild zu malen oder eine kleine Geschichte zu schreiben, klang dieser erlebnisreiche Tag aus.